Accessoires und wichtiges Zubehör

 

Ein Tipp vorweg: nimm an Hygieneartikeln nur das notwendigste an kleinen Größen mit, Du kannst problemlos unterwegs alles ersetzen was Du brauchst.


Was gehört in des Pilgers Hausapotheke?


Lösliche Magnesiumtabletten, VitaminC,  Kohlekompretten gegen Durchfall, Aspirin, (auch als Thromboseprophylaxe), Ibuprofen (Die Pilgerdroge Nummer 1 ist in Spanien billig in jeder Apotheke rezeptfrei als IBU 600  zu erstehen) gegen Muskelkrämpfe, Schmerzen und Entzündungen, verschiedene Blasenpflaster, ein paar normale Pflaster, desinfizierendes Sprühpflaster, etwas Sagrotan, eine Mullbinde und einen Druckverband. Außerdem eine mindestens 10%ige Ureasalbe für die Fußpflege am Abend und eine kühlende Salbe. Manch einer schwört auch auf Hirschhornsalbe,  Hauptsache der Fuß ist geschmeidig. Vaseline gegen den „Wolf“. Nicht zu vergessen 4 Minipäckchen feuchtes Toilettenpapier, 2 kleine Flaschen Duschgel,  2 Sicherheitsnadeln und eine kleine Tube Waschmittel. Sonnencreme – mindestens LSF 30! Und After Sun Gel oder Lotion. Auf dem Weg scheint die Sonne  immer von links und von hinten, da ist Schutz unabdingbar.

 

Was noch?

 

Als Kopfbedeckung mag ich am liebsten Piratentücher und diese praktischen Universaltücher, die man als Kopftuch, Schal oder Stirnband nutzen kann. Wer Platz für einen Hut hat, der behüte sich.

Eine kleine Digitalkamera, ein Smartphone oder Handy und ein Ladekabel. Sowie: einen Stoffbeutel für Schmutzwäsche, den man auch als Kissen nutzen kann, eine Schnur und 4 Wäscheklammern, Ohrstöpsel, Jakobsmuschelschale, Ausweis und eine Taschenlampe. Eine Taschenlampe ist einer Stirnlampe vorzuziehen. Du bist ein Pilger, kein Minenarbeiter oder Schneewittchens siebter Zwerg.

Abgesehen davon gibt es überhaupt keinen vernünftigen Grund mit einer Stirnlampe durch die spanische Nacht zu stolpern, noch nicht einmal einen romantischen.

Schmutzwäsche etc kommt in einen Stoffbeutel! Wer frühmorgens mit Plastiktüten herumraschelt macht sich in Herbergen extrem beliebt! Moderne Zeiten – modernes Spielzeug. Da ein Smartphone recht viel Akkuleistung verbraucht  ist eine extra Ladestation die perfekte Lösung.  Da gibt’s mittlerweile ganz praktische und preiswerte Sachen, die auch per Solar aufgeladen werden können. Niemand klaut eine Ladestation. Und wenn doch, ist es nicht so tragisch.

 

 

 

(aus: Ohne Schmerz kein Halleluja)