Holunderliqueur

Ausserhalb der Holundersaison geht das natürlich auch mit anderen Beeren-wie Brombeeren oder Johannisbeeren.

Wir brauchen für 1 L ca. 500g reife Holunderbeeren, von den Spelzen und Blättern bitte befreit und warm gewaschen, ca. 3/4 l guten hochprozentigen Doppelkorn oder Vodka ohne Aromen, 300 g braunen Zucker, 200 ml Wasser, 1 Vanillestange, 3 Nelken

In einem großen Einmachglas die Holunderbeeren mit dem Korn/Vodka aufsetzen, verschliessen und für mindestens 1 Monat ungestört vor sich in ziehen lassen, nach der Wartezeit für 1 Tag die (nicht aufgeschnittene) Vanilleschote und die 3 Nelken mitziehen lassen.

Am gleichen Tag aus dem braunen Zucker und dem Wasser einen Läuterzucker kochen, bitte aufkochen lassen und für min. 10 Minuten kochen lassen!

Am Tag darauf die Beeren durch ein feines Sieb (wer mag auch durch ein Passiertuch) abseihen, die mittlerweile dunkelrote Flüssigkeit auf 1-2 Flaschen verteilen und zwar so, daß rund 3/4 der Flasche gefüllt sind, auffüllen mit dem Läuterzucker, verkorken und ruhen lassen.

Der Liqueur wird im Laufe der Zeit immer besser und vollmundiger, er schmeckt pur ganz hervorragend, aber auch um damit einen Kir oder Kir Royal zu machen. Wer viel Geduld hat setzt den Sud für mehrere Monate an und wird mit einem fast schon Oloroso-Sherry-artigen Geschmack belohnt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0